Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

*
Bist Du männlich oder weiblich?
Gib bitte Deinen Vornamen an.
Trage bitte Deine E-Mail-Adresse ein, mit der Du Dich künftig anmelden musst. Wir respektieren den Datenschutz und werden die E-Mail-Adresse nicht an Dritte weitergeben und auch nirgends anzeigen.
Gib bitte Deinen Nachnamen an.

Wie hast Du von DmS gehört?
Newsletter abonnieren
If you tick this box, we'll subscribe you to our company newsletter.
If you tick this box, we'll subscribe you to our school newsletter.
Tick this box to indicate that you have found, read and accepted the terms of use for this site.
Du wirst als nächstes eine E-Mail erhalten. Diese enthält einen Link zu einer Seite, auf der Du die Registrierung abschließen kannst.

Sei ein Schneeball!

Verbreite die Idee, bei Freuden und Bekannten, an Schulen und in Unternehmen.
Informiere Freunde, Lehrer, Mitschüler. – Nutze soziale Netzwerke!

Online

Per E-Mail Hier ist eine Vorlage. Die öffnet sich direkt in deinem E-Mail Programm. Informiere Freunde, Bekannte, Kollegen, Lehrer, Schüler, Eltern.

Als Fürsprecher Nutze unsere komfortable Mail-Funktion und verschiedene Vorlagen.

Auf deiner Website oder Weblog Wähle einen unserer Banner und füge den abgebildeten HTML-Code auf Deiner Webseite ein.

In deiner Internet-Community Folge uns auf Twitter oder YouTube und hole deine Freunde dazu! Schicke eine E-Mail an Mailverteiler von Gruppen oder Foren, in denen du Mitglied bist.

Rede über uns Twitter über uns, schreibe z.B. „Mach mit – bei www.das-macht-schule.net!“ in die Statuszeile deines Instant Messengers wie Skype oder ICQ.

Oder mach doch einfach alles zusammen!

Offline

In der Schule Drucke unser Mini-Poster aus. Hänge es in der Schule auf, im Lehrerzimmer, gib es Eltern. Verteile unseren aktuellen Newsletter für Schulen!

Im Unternehmen Überzeugen Sie Ihren Chef, wie zeitgemäßes gesellschaftliches Engagement aussehen kann. Verteilen Sie unseren aktuellen Newsletter für Unternehmen. Erzählen Sie Kollegen und Geschäftspartnern, dass sie über uns ganz einfach ausgediente PCs für Schulen spenden können.

In der Presse Schreiben Sie für eine Zeitung / Zeitschrift oder kennen Sie einen Redakteur, der eventuell Lust darauf hätte? Bei uns warten jede Menge guter Geschichten.

Im Freundeskreis Werden Sie Fürsprecher oder Mitglied im Förderverein. Begeistern Sie Lehrer, Schulleiter, Eltern und den Elternrat, ein „Das macht Schule“ Projekt zu starten. Reden Sie über uns. Erzählen Sie möglichst vielen Leuten, sie sollen uns mal auf www.das-macht-schule.net besuchen.


Noch kein Login? Jetzt registrieren!

Sektionen
Sie sind hier: Startseite Projekte Unser Raum, unsere Ideen, unsere Gestaltung!

Unser Raum, unsere Ideen, unsere Gestaltung!

Unser Raum, unsere Ideen, unsere Gestaltung!
2.14814814815

Nachdem das Projekt der Parallelklasse super gelaufen ist, möchte sich nun auch die 8a nicht lumpen lassen und ihren Klassenraum auf Vordermann bringen. Wieder werden Pinsel und Farbrolle geschwungen, damit eine angenehmere Lernatmosphäre entstehen kann, die mehr Lust auf Lernen macht. Weiterhin soll die Identifikation der Schüler mit ihrem Raum und ihrer Schule verstärkt werden. Wer sich aktiv an der Gestaltung seiner Umgebung beteiligt lernt diese auch mehr zu schätzen! Dies soll dazu beitragen den Schulerfolg der Klasse zu stärken und zu sichern. Gemeinsam mit der Klasse, der Klassen- und Schulleitung und der Schulsozialarbeit werden Ideen entwickelt, wie der Raum optisch aufgewertet werden kann. Hierzu wurde auch eine facebookgruppe gegründet, in der die verschiedenen Ideen diskutiert werden können.

Steckbrief
PDF Es sind Bilder vorhanden
Klassenzimmer renovieren
39393 Ausleben (Sachsen-Anhalt)
Sekundarschule "Thomas Müntzer"
Klasse 8 (a - Christian Grabow)
ca. 10 Teilnehmer
27.03.2013 - 28.03.2013

Bilder und Videos

  • So sah der Raum vor der Renovierung aus - nicht sehr einladend.
  • Untertitel

    n.a.

  • Auch Lehrkräfte fanden es nicht sehr motivierend hier zu unterrichten.
  • Untertitel

    n.a.

  • Zunächst stand Abkleben auf der Tagesordnung, Steckdoen, Kanten, etc.
  • Untertitel

    n.a.

  • Los geht´s! Mit vollem Eifer gegen das alte Gelb!
  • Untertitel

    n.a.

  • Die Fenstersäulen erstrahlen bald in einem kräftigen Blau.
  • Untertitel

    n.a.

  • Bis das pefekte Blau erreicht war, dauerte es eine ganze Weile.
  • Untertitel

    n.a.

  • In der Diagonalen ergeben Blau und Weiß einen sehr schönen Kontrast.
  • Untertitel

    n.a.

  • Aufräumen und Putzen und dann kann das Lernen endlich Spaß machen.
  • Untertitel

    n.a.

Projektstory

  • Nachdem die Parallelklasse in den Winterferien bereits ein erfolgreiches Projekt durchführte und nun einen der schönsten Räume der ganzen Schule hatte, wollte die 8a dem in nichts nachstehen und stellte ebenfalls ein Projekt zur Klassenraumgestaltung auf die Beine. „Was die können, können wir schon lange und unser Raum hat es mindestens genauso nötig!“ Dies war die Meinung der Klasse und auch für sie war der Hauptbeweggrund die Feststellung, dass in einem solch eintönigen Raum keine angenehme Lernatmosphäre herrschen kann. Der Raum verlangte geradezu nach einer farblichen Neugestaltung, da er in einem tristen Einheitsgelb gestrichen war, das nicht sonderlich zur Unterstützung der Lernfreude beitrug. Zudem zeugten unzählige Kratzer, Schuhstreifen und Flecken an den Wänden davon, dass eine Renovierung längst überfällig war. Dies wollten einige engagierte SchülerInnen ändern und endlich ein angenehmeres Lernumfeld schaffen.

  • Als Ansprechpartner und Unterstützer stand wieder der Schulsozialarbeiter Herr Grabow zur Verfügung, der auch die Vorteile und Hilfsangebote von „Das macht Schule“ für das Projekt einbrachte und die Dokumentation übernahm. Mehrere SchülerInnen hatten das Thema bereits mit ihm und dem Klassenleiter Herrn Hilliger besprochen, aber es wurde noch kein konkreter Plan gefasst. Durch ein zweiwöchiges Schulpraktikum bei dem alle Schüler in verschiedenen Betrieben arbeiteten, wurde die gemeinsame Planung weiterhin ein wenig erschwert. Dies brachte die Schüler jedoch nicht davon ab, schon über Möglichkeiten und Ideen zu diskutieren, wobei aber ein endgültiges Ergebnis (noch) nicht zustande kam. Durch das Praktikum war eine gemeinsame Planung zwar erschwert, aber in Zeiten moderner Medien nicht unmöglich! Die „Planungsgruppe Raumgestaltung 8a“ wurde bei facebook gegründet, in der Ideen zusammengetragen, diskutiert und bewertet werden konnten. Diese wurden in der Abschlussplanung in der Woche vor den Ferien zu einem Konzept geschmiedet. Die Vorstellungen deckten dabei fast das gesamte Farbspektrum ab, doch letztlich wurde entschieden, auch diesen Raum zweifarbig zu gestalten, den Raum der Parallelklasse dabei aber nicht zu kopieren. Grün war daher tabu und auch von der farblichen Aufteilung wollte man sich unterscheiden. Wer möchte schon hören: „Ach, ihr habt uns doch bloß nachgemacht!“ Auch diesmal soll es dezent und dennoch farbenfroh sein, was auch eine Vorgabe der Schulleitung war. Die Entscheidung fiel schließlich auf weiß und blau, wobei das Blau aber in zwei verschiedenen Tönen eingebracht werden sollte. Da die Fenster zum Schulhof zeigen und somit viel Licht einfällt, wird das neue Konzept mit dem Blau des Himmels hervorragend harmonieren und an trüb-grauen Tagen eine Erinnerung, an hellere Tage erlauben. Viel Helligkeit und Weite werden die neue angenehme Atmosphäre des Raumes noch<br />verstärken. Außerdem wird durch eine Schrägteilung der Tafelwand im Gegensatz zu den anderen Wände eine Dynamik in den Raum gebracht, die für zusätzliche Auflockerung sorgen wird. Es wurde beschlossen zwei Tage in den Osterferien einzuplanen, da dann der Schulablauf nicht gestört werden und die Farbe auch genug Zeit zum Trocknen haben würde.Letztlich waren Angelina Guhl, Chiara Melichar, Marie-Louise Stricker, Stephan Rose, Justine Weber und Patrick Strauß vor Ort, um die Ideen in die Realität umzusetzen. Auch wenn es nur wenige Teilnehmer waren, war dies dennoch vorteilhaft, da man sich somit nicht ständig im Weg stand.

  • Von allen Seiten kamen nach den Ferien Lobbekundungen, die sich die Beteiligten auch redlich verdient hatten. Der Klassenleiter Herr Hilliger war mehr als begeistert und sagte unter anderem „Das habt ihr wirklich toll gemacht! Die farbliche Aufteilung gefällt mir sehr und auch die Idee mit der Diagonalen finde ich klasse. Es ist sogar noch besser geworden als ich es mir vorgestellt hatte.“ Andere Lehrkräfte gaben ebenfalls viele positive Rückmeldungen zu den Leistungen der SchülerInnen. Auch nach diesem Projekt kamen wieder einige SchülerInnen und fragten nach ähnlichen Möglichkeiten für ihre Klassen. Interessanterweise kamen sogar Anfragen von Lehrkräften. Haben diese vielleicht auch gemerkt, wie wichtig das Umfeld sein kann und in einem solchen neuen, selbst gestalteten Raum nicht nur das Lernen mehr Spaß machen kann, sondern auch das Lehren? Lehrfreude und -hingabe einer Lehrkraft sind entscheidende Faktoren bei der Unterstützung und Intensivierung von Lernbereitschaft und Lernlust jeder Schülerin und jedes Schülers und somit auch für deren Schulerfolg ausschlaggebend. Dieser Raum bietet nun günstige Rahmenbedingungen für beide Seiten. Alle Teilnehmer waren mit Spaß und Freude bei dem Projekt dabei und natürlich gehörte ein wenig Blödsinn machen zwischendurch dazu und machte das Ganze erst zu einem unvergesslichen Ferienerlebnis. Viele der Fotos lassen dies erahnen und einige sprechen sogar Bände. Auch dieses Projekt war ein voller Erfolg und scheint zu bestätigen, dass sich dieser Trend an der Sekundarschule „Thomas Müntzer“ erfolgreich fortsetzen wird. Allen Beteiligten sei Dank, Lob und Anerkennung ausgesprochen, da sie gezeigt haben, was mit Engagement, Spaß an der Veränderung und Kreativität in kurzer Zeit zu schaffen ist.

Weiteres Material

Kommentare

Kommentieren Zum Kommentieren musst Du eingeloggt sein. » LogIn

Ähnliche Projekte

» Alle Projekte im Überblick