Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

*
Bist Du männlich oder weiblich?
Gib bitte Deinen Vornamen an.
Trage bitte Deine E-Mail-Adresse ein, mit der Du Dich künftig anmelden musst. Wir respektieren den Datenschutz und werden die E-Mail-Adresse nicht an Dritte weitergeben und auch nirgends anzeigen.
Gib bitte Deinen Nachnamen an.

Wie hast Du von DmS gehört?
Newsletter abonnieren
If you tick this box, we'll subscribe you to our company newsletter.
If you tick this box, we'll subscribe you to our school newsletter.
Tick this box to indicate that you have found, read and accepted the terms of use for this site.
Du wirst als nächstes eine E-Mail erhalten. Diese enthält einen Link zu einer Seite, auf der Du die Registrierung abschließen kannst.

Sei ein Schneeball!

Verbreite die Idee, bei Freuden und Bekannten, an Schulen und in Unternehmen.
Informiere Freunde, Lehrer, Mitschüler. – Nutze soziale Netzwerke!

Online

Per E-Mail Hier ist eine Vorlage. Die öffnet sich direkt in deinem E-Mail Programm. Informiere Freunde, Bekannte, Kollegen, Lehrer, Schüler, Eltern.

Als Fürsprecher Nutze unsere komfortable Mail-Funktion und verschiedene Vorlagen.

Auf deiner Website oder Weblog Wähle einen unserer Banner und füge den abgebildeten HTML-Code auf Deiner Webseite ein.

In deiner Internet-Community Folge uns auf Twitter oder YouTube und hole deine Freunde dazu! Schicke eine E-Mail an Mailverteiler von Gruppen oder Foren, in denen du Mitglied bist.

Rede über uns Twitter über uns, schreibe z.B. „Mach mit – bei www.das-macht-schule.net!“ in die Statuszeile deines Instant Messengers wie Skype oder ICQ.

Oder mach doch einfach alles zusammen!

Offline

In der Schule Drucke unser Mini-Poster aus. Hänge es in der Schule auf, im Lehrerzimmer, gib es Eltern. Verteile unseren aktuellen Newsletter für Schulen!

Im Unternehmen Überzeugen Sie Ihren Chef, wie zeitgemäßes gesellschaftliches Engagement aussehen kann. Verteilen Sie unseren aktuellen Newsletter für Unternehmen. Erzählen Sie Kollegen und Geschäftspartnern, dass sie über uns ganz einfach ausgediente PCs für Schulen spenden können.

In der Presse Schreiben Sie für eine Zeitung / Zeitschrift oder kennen Sie einen Redakteur, der eventuell Lust darauf hätte? Bei uns warten jede Menge guter Geschichten.

Im Freundeskreis Werden Sie Fürsprecher oder Mitglied im Förderverein. Begeistern Sie Lehrer, Schulleiter, Eltern und den Elternrat, ein „Das macht Schule“ Projekt zu starten. Reden Sie über uns. Erzählen Sie möglichst vielen Leuten, sie sollen uns mal auf www.das-macht-schule.net besuchen.


Noch kein Login? Jetzt registrieren!

Sektionen
Sie sind hier: Startseite Projekte Rechnen wird jetzt bunter!

Rechnen wird jetzt bunter!

Rechnen wird jetzt bunter!
2.35294117647

Wer trägt schon 10 Jahre lang dieselben Sachen? Und wie sehen die danach aus? Unser Matheraum weiß, wie das ist! Deshalb sollen die Wände endlich frische Farbe bekommen! Und eine Wand soll mit mathematischen Aussagen, Bildern o.ä. gestaltet werden. Eine zweite soll für alle Infos, die unsere Klasse betreffen, vorbereitet werden. Mitmachen wollen alle Schüler unserer Klasse, auch einige Vatis und natürlich unsere Klassenleiterin. Die größte Herausforderung ist herauszufinden, welche mathematischen Themen für die Wandgestaltung in Frage kommen und wie wir das maltechnisch umsetzen wollen. Der 1.Schritt ist die Entscheidung, welche Farben verwendet werden sollen.Dann sehen wir weiter...

Steckbrief
PDF Es sind Bilder vorhanden Es ist ein Film vorhanden
Klassenzimmer renovieren
99310 Arnstadt (Thüringen)
Staatliches Gymnasium Arnstadt
Klasse 5 (Frau Hopfeld)
ca. 22 Teilnehmer
01.09.2014 - 29.09.2014

Bilder und Videos

  • Untertitel

    n.a.

  • Untertitel

    n.a.

  • Untertitel

    n.a.

  • Untertitel

    n.a.

  • Untertitel

    n.a.

  • Untertitel

    n.a.

  • Untertitel

    n.a.

  • Untertitel

    n.a.

  • Untertitel

    n.a.

Projektstory

  • Anstrengend war die Woche vom 15. bis 19. September 2014 schon, denn nach dem Unterricht ging es beim Malern des Klassenraums voll zur Sache und manche Lehrer gaben uns auch noch Hausaufgaben auf. Alle Schüler aus unserer Klasse wollten eigentlich jeden Tag beim Renovieren dabei sein, aber das ging natürlich nicht. So teilten wir uns in Gruppen ein und übernahmen verantwortungsvolle Aufgaben wie das Auswählen der Farben und Malerutensilien im Baumarkt, das Abkleben der Wände und einiger Möbel, die Herstellung toller Malerhüte aus alten Zeitungen, die Pausenversorgung mit leckeren Salaten, belegten Brötchen, Kuchen und Getränken. Am Beliebtesten war der Platz an der Malerrolle und den Farbpinseln, denn dort konnte man nach Herzenslust die Arme schwingen, Kniebeuge üben, Hock-Streck-Sprünge ausprobieren und (Maler)Rollen vorwärts, rück- und seitwärts machen. Als tolles Fitnessprogramm für einen gut trainierten Körper und die lobenden Worte unseres Sportlehrers war das nicht zu unterschätzen.

  • Allerdings ließ der Enthusiasmus spätestens dann nach, wenn die roten Farbtropfen auf dem Fußboden beseitigt werden mussten oder unsere Eltern sich einmischten. Wir wären so gern auf die Leiter gestiegen und hätten die Eulen auf die Wand gemalt, aber das durften wir nicht. Denn die Sicherheit der Kinder ist beim Malern in der Schule ein ganz wichtiger Aspekt! Einige haben auch gemeckert, dass ihnen die Eulen nicht gefallen und auch die Farben nicht schön wären, aber die waren meist ganz schnell im Schulhaus verschwunden, haben rumgetobt und dem Reporterteam lange Interviews gegeben anstatt zu helfen. Richtig cool war die Idee, sich mit der roten Farbe doch das T-Shirt zu verzieren und das Gesicht anzumalen. Wir sahen vielleicht lustig aus! Selbst unsere Klassenlehrerin hat sich darüber gefreut und mit uns gelacht. Zum Glück, denn für sie war das Renovieren wohl am Anstrengendsten. Vor allem am letzten Tag hatte keiner mehr Zeit, beim Saubermachen und Aufräumen zu helfen – oh doch: vier Mädchen sind noch gekommen und haben die schweren Tische und Stühle wieder ins Klassenzimmer geschoben.

  • Weil die Farbe noch ein bisschen nachtrocknen sollte, war am nächsten Tag kein Unterricht in unserem Matheraum. Aber wir durften ihn in Besitz nehmen! Unsere Klassenlehrerin hatte als kleines Dankeschön für alle fleißigen Helfer Überraschungseier mitgebracht. Darüber und über das Fotoshooting zum Abschluss einer farbenfrohen Woche freuten wir uns sehr. Seitdem haben wir ein neues Motto. Es heißt nicht mehr „Rechnen wird jetzt bunter“ sondern „Mathe ist jetzt bunter, aber nicht einfacher geworden!“ Und ganz zum Schluss, wir wollen es nicht vergessen, gilt unser Dank auch den Eltern für die Hilfe und für's leckere Essen. Die Schüler der Klasse 6c

Kommentare

Robert schrieb:
12.12.2014 14:23

Hallo ihr, wir berichten über Euer Projekt im aktuellen Newsletter, damit alle erfahren, was ihr Tolles auf die Beine gestellt habt - macht weiter so! Schaut gleich mal auf: http://www.das-macht-schule.net/newsletter.

Kommentieren Zum Kommentieren musst Du eingeloggt sein. » LogIn

Ähnliche Projekte

» Alle Projekte im Überblick