Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

*
Bist Du männlich oder weiblich?
Gib bitte Deinen Vornamen an.
Trage bitte Deine E-Mail-Adresse ein, mit der Du Dich künftig anmelden musst. Wir respektieren den Datenschutz und werden die E-Mail-Adresse nicht an Dritte weitergeben und auch nirgends anzeigen.
Gib bitte Deinen Nachnamen an.

Wie hast Du von DmS gehört?
Newsletter abonnieren
If you tick this box, we'll subscribe you to our company newsletter.
If you tick this box, we'll subscribe you to our school newsletter.
Tick this box to indicate that you have found, read and accepted the terms of use for this site.
Du wirst als nächstes eine E-Mail erhalten. Diese enthält einen Link zu einer Seite, auf der Du die Registrierung abschließen kannst.

Sei ein Schneeball!

Verbreite die Idee, bei Freuden und Bekannten, an Schulen und in Unternehmen.
Informiere Freunde, Lehrer, Mitschüler. – Nutze soziale Netzwerke!

Online

Per E-Mail Hier ist eine Vorlage. Die öffnet sich direkt in deinem E-Mail Programm. Informiere Freunde, Bekannte, Kollegen, Lehrer, Schüler, Eltern.

Als Fürsprecher Nutze unsere komfortable Mail-Funktion und verschiedene Vorlagen.

Auf deiner Website oder Weblog Wähle einen unserer Banner und füge den abgebildeten HTML-Code auf Deiner Webseite ein.

In deiner Internet-Community Folge uns auf Twitter oder YouTube und hole deine Freunde dazu! Schicke eine E-Mail an Mailverteiler von Gruppen oder Foren, in denen du Mitglied bist.

Rede über uns Twitter über uns, schreibe z.B. „Mach mit – bei www.das-macht-schule.net!“ in die Statuszeile deines Instant Messengers wie Skype oder ICQ.

Oder mach doch einfach alles zusammen!

Offline

In der Schule Drucke unser Mini-Poster aus. Hänge es in der Schule auf, im Lehrerzimmer, gib es Eltern. Verteile unseren aktuellen Newsletter für Schulen!

Im Unternehmen Überzeugen Sie Ihren Chef, wie zeitgemäßes gesellschaftliches Engagement aussehen kann. Verteilen Sie unseren aktuellen Newsletter für Unternehmen. Erzählen Sie Kollegen und Geschäftspartnern, dass sie über uns ganz einfach ausgediente PCs für Schulen spenden können.

In der Presse Schreiben Sie für eine Zeitung / Zeitschrift oder kennen Sie einen Redakteur, der eventuell Lust darauf hätte? Bei uns warten jede Menge guter Geschichten.

Im Freundeskreis Werden Sie Fürsprecher oder Mitglied im Förderverein. Begeistern Sie Lehrer, Schulleiter, Eltern und den Elternrat, ein „Das macht Schule“ Projekt zu starten. Reden Sie über uns. Erzählen Sie möglichst vielen Leuten, sie sollen uns mal auf www.das-macht-schule.net besuchen.


Noch kein Login? Jetzt registrieren!

Sektionen
Sie sind hier: Startseite Projekte Gedächtnistraining

Gedächtnistraining

Gedächtnistraining
2.25

Trainingstag mit Gregor Staub am Montag, 23.3.2015

Steckbrief
Event AG
04639 Gößnitz (Thüringen)
Staatliche Regelschule
Klasse 5-10 ( Annegret Müller)
ca. 190 Teilnehmer
23.03.2015 - 23.03.2015

Bilder und Videos

Projektstory

  • Am Montag, 23.3.15 hatte unsere Regelschule den Schweizer Gedächtnistrainer Gregor Staub zu Gast. Schüler, Lehrer und Eltern sowie weitere Interessierte konnten seine Vorträge besuchen. In zwei Veranstaltungen am Vormittag wurden zunächst die Schüler der 3.-6. Klassen trainiert. Über 130 lernbereite Kinder hatten sich im Mehrzweckraum der Schule gemeinsam mit ihren Lehrern versammelt. Herr Staub zeigte zunächst, welche Möglichkeiten es gibt, sein Namensgedächtnis zu verbessern. Dafür ließ er sich die Vornamen aller anwesenden Lehrer nennen und konnte sie sich anhand bestimmter Merkmale sehr schnell einprägen. So wurde der Name Jens mit Jeans verbunden oder der Name Birgit mit einer Birke. Tatsächlich klappte es auf diese Weise, dass sich Herr Staub die Namen gut merken konnte. Die erste Lernstrategie hatten wir damit erlebt: Verbinde Lernstoff mit irgendwelchen Bildern. Das hilft, damit Wissen in das Langzeitgedächtnis gelangen kann. Danach wurde mit der schon seit den alten Griechen bekannten LOCI-Technik gearbeitet. Das einzuprägende Wissen wird dabei an verschiedene Gegenstände und Orte des Raumes geknüpft. Auf diese Weise lernten die Kinder zum Beispiel die Namen der letzten 10 amerikanischen Präsidenten kennen. Viele Schüler zeigten sich verwundert, wie schnell solche Wissensinhalte gemerkt werden können. Natürlich nicht alle auf einmal. Doch 7-8 Präsidenten hatten sich die allermeisten Kinder gemerkt. Oder sie wussten genau, wo die Lücke ist.

  • Über beide Resultate solle man sich freuen, meinte Herr Staub. Nach solcher Art Einprägung wisse man eben genau, was man kann- das sei natürlich ein Grund zum Freuen- oder man wisse, wo die Lücke sei. Auch darüber könne man sich freuen. Die Alternative sei: Freu dich- oder freu dich! Das klinge doch sympathisch, meinte er! Immerhin 5 Versuche hätte man, um sich nach diesem Prinzip alles merken zu können. Lernstrategien für die Verbesserung des Zahlengedächtnisses folgten. Hierbei wurden die Zahlen von 1 bis 13 mit Bildern „hinterlegt“, die zum Aussehen oder der Bedeutung der Zahl passen. Für die 01 steht zum Beispiel der Baum, für die 02 die Lampe (an oder aus, hell oder dunkel) für die 04 das Auto wegen der 4 Räder, für die 08 die Achterbahn, für die 11 Fußball usw. Nach dem Merken dieser Bilder, was keinem Schüler schwer fiel, präsentierte Herr Staub eine ca. 20 stellige Zahl, die mit Hilfe einer Geschichte, die er erzählte, von den Schülern sehr schnell eingeprägt werden konnte. Telefonnummern zu merken, wäre ja damit dann ganz leicht und auch das Merken von PINs gelingt damit. Eine Bilderliste gibt es übrigens für die Zahlen 1 bis 100. Mit dieser Liste gelänge das Lernen von Vokabeln nach einigem Training im Nu. 100 Wörter pro Tag wären dann möglich, meinte Herr Staub. Die Schüler zeigten sich auch beeindruckt von den Möglichkeiten der sogenannten vedischen Mathematik, die bei vielen tatsächlich Motivation fürs Rechnen erzeugte. Computer würden auf der Grundlage dieser Mathematik arbeiten, erzählte Herr Staub.
    Was viele Schüler besonders interessierte, war das Merken von Fakten durch die Verbindung dieser Fakten mit Körperteilen. Das wurde inzwischen auch im normalen Unterricht in Geschichte probiert und Schüler der 9. Klasse sagten danach: „Das hilft ja wirklich. Ich konnte mir den Schulstoff wesentlich besser merken.“

  • Ein besseres Gedächtnis bekommt man natürlich nicht nach 2 Stunden Training. Herr Staub zeigte uns lediglich, was möglich ist, wenn man dran bleibt. Dafür gab es am Ende der Veranstaltungen mit den Lehrern und Eltern auch noch Material zu kaufen. Für viele- egal ob Schüler oder Erwachsene- war es auf alle Fälle eine anregende Zeit mit Gregor Staub. Wir hatten mit ihm einen Menschen mit einem ausgezeichneten Gedächtnis an unserer Schule zu Gast, der interessante Gedächtnisstrategien auf unterhaltsame Art und Weise vermitteln konnte. Dem Organisationteam an der Regelschule mit Sekretärin, Hausmeister, Schulsozialarbeiterin, Schulleiterin und Schülern sei herzlich für die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung gedankt.

Kommentare

Annegret schrieb:
21.02.2015 17:44

Da der Trainingstag mti Gregor Staub erst in einem Monat stattfindet, werden wir erst danach schreiben, wie es war. Zur Zeit sind wir mitten in den Vorbereitungen.
Also, bis später!

Kommentieren Zum Kommentieren musst Du eingeloggt sein. » LogIn

Ähnliche Projekte

  • Klasse 11-13 Gesundheitsprofil - Hans Fischer, ca. 500 Mitmacher

    Gymnasium Corveystraße

    in Hamburg

    » Event AG

  • Klasse 8 Lerngruppe 8

    Stadtwaldschule

    in Achim

    » Event AG

  • Klasse sonstige Schulclub der Oberschule Böhlen - Virginie Loesch

    Oberschule Böhlen

    in Grimma OT Böhlen

    » Event AG

  • Klasse 5-10 a,b - Christian Grabow

    Sekundarschule "Thomas Müntzer"

    in Ausleben

    » Event AG

» Alle Projekte im Überblick