Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

*
Bist Du männlich oder weiblich?
Gib bitte Deinen Vornamen an.
Trage bitte Deine E-Mail-Adresse ein, mit der Du Dich künftig anmelden musst. Wir respektieren den Datenschutz und werden die E-Mail-Adresse nicht an Dritte weitergeben und auch nirgends anzeigen.
Gib bitte Deinen Nachnamen an.

Wie hast Du von DmS gehört?
Newsletter abonnieren
If you tick this box, we'll subscribe you to our company newsletter.
If you tick this box, we'll subscribe you to our school newsletter.
Tick this box to indicate that you have found, read and accepted the terms of use for this site.
Du wirst als nächstes eine E-Mail erhalten. Diese enthält einen Link zu einer Seite, auf der Du die Registrierung abschließen kannst.

Sei ein Schneeball!

Verbreite die Idee, bei Freuden und Bekannten, an Schulen und in Unternehmen.
Informiere Freunde, Lehrer, Mitschüler. – Nutze soziale Netzwerke!

Online

Per E-Mail Hier ist eine Vorlage. Die öffnet sich direkt in deinem E-Mail Programm. Informiere Freunde, Bekannte, Kollegen, Lehrer, Schüler, Eltern.

Als Fürsprecher Nutze unsere komfortable Mail-Funktion und verschiedene Vorlagen.

Auf deiner Website oder Weblog Wähle einen unserer Banner und füge den abgebildeten HTML-Code auf Deiner Webseite ein.

In deiner Internet-Community Folge uns auf Twitter oder YouTube und hole deine Freunde dazu! Schicke eine E-Mail an Mailverteiler von Gruppen oder Foren, in denen du Mitglied bist.

Rede über uns Twitter über uns, schreibe z.B. „Mach mit – bei www.das-macht-schule.net!“ in die Statuszeile deines Instant Messengers wie Skype oder ICQ.

Oder mach doch einfach alles zusammen!

Offline

In der Schule Drucke unser Mini-Poster aus. Hänge es in der Schule auf, im Lehrerzimmer, gib es Eltern. Verteile unseren aktuellen Newsletter für Schulen!

Im Unternehmen Überzeugen Sie Ihren Chef, wie zeitgemäßes gesellschaftliches Engagement aussehen kann. Verteilen Sie unseren aktuellen Newsletter für Unternehmen. Erzählen Sie Kollegen und Geschäftspartnern, dass sie über uns ganz einfach ausgediente PCs für Schulen spenden können.

In der Presse Schreiben Sie für eine Zeitung / Zeitschrift oder kennen Sie einen Redakteur, der eventuell Lust darauf hätte? Bei uns warten jede Menge guter Geschichten.

Im Freundeskreis Werden Sie Fürsprecher oder Mitglied im Förderverein. Begeistern Sie Lehrer, Schulleiter, Eltern und den Elternrat, ein „Das macht Schule“ Projekt zu starten. Reden Sie über uns. Erzählen Sie möglichst vielen Leuten, sie sollen uns mal auf www.das-macht-schule.net besuchen.


Noch kein Login? Jetzt registrieren!

Sektionen
Sie sind hier: Startseite Projekte Auf nach Hamburg für unsere erste IT-Ausstattung

Auf nach Hamburg für unsere erste IT-Ausstattung

Auf nach Hamburg für unsere erste IT-Ausstattung
2.39583333333

Nach einem Austausch mit Frau Dau haben wir uns mehrfach auf Geräte aus dem Bereich Hamburg beworben. Wir versuchen also für unsere Schulausstattung parallel weitere Geräte zu erhalten, um eine Fahrt für uns effektiver zu gestalten. Gerade hat es toll gepasst. Es standen Geräte zur Auswahl, die wir für unsere neue Grundschule in Adensen benötigen. Bislang haben wir nämlich bis heute keinen einzigen Computer in der Einrichtung. Unser Lehrer Herr Schwarze-Schütte, der hauptsächlich am Gymnasium unterrichtet, hat sich bereit erklärt für die Grundschule die IT-Administration vorerst zu unterstützen. Er ist seit Jahren Apple Nutzer und wird die Geräte für die kleinen Schüler administrieren. Der Scanner sowie der Drucker werden für farbige Bilder, die die Schüler während ihrer Unterrichtszeit und in den Freiarbeitsphasen gestaltet haben, genutzt. Aus diesen Dokumenten soll zum Jahresende eine Broschüre zusammengestellt werden.

Steckbrief
Gratis PCs, Drucker, Monitore
31171 Nordstemmen (Niedersachsen)
Grundschule Adensen-Hallerburg
Klasse 1-4 (1 (Jörg Schwarze-Schütte))
ca. 100 Teilnehmer
07.11.2013 - 14.01.2014

Bilder und Videos

Projektstory

  • Im Rahmen unseres Neuaufbaus einer Grundschule, in der es außer eines PCs im Sekretariat keinen Rechner gibt, hatten wir uns für Rechner in Hamburg beworben. Nach erfolgreicher Zusage machten wir uns gut gelaunt auf den Weg. Leider wurde unsere Fahrt bereits kurz nach Hannover durch eine Vollsperrung auf der A7 gestoppt. Durch viele Umleitungen und weitere Staus kamen wir mit 2-stündiger Verspätung bei unseren Spendern an. Trotz des Umstands wurden wir freundlich aufgenommen. Nach Vorlage einer ausgedruckten Bestätigungsmail konnten wir 4 MacBooks, 2 Bildschirme und einen Drucker in unser Auto laden. Zweite Station waren die Hamburger Wasserwerke, bei denen wir einen Scanner in Empfang nehmen sollten. Leider war der Scanner nicht vollständig und somit nicht einsatzbereit. Wir ließen das Gerät vor Ort. Uns wurde jedoch ein baugleicher Scanner mit Standort in einer Außenstelle angeboten, was wir dankend annahmen. Diese Außenstelle hielt eine nicht alltägliche Überraschung bereit. Unsere Tour führte uns zur Hamburger Kläranlage. Eine Anlage, die wohl zu den größten in Deutschland gehört. Auf einer Länge von 1,5 km erstreckt sie sich entlang des Köhlbranddamms unterhalb der Köhlbrandbrücke. Ein einmaliger Anblick. Trotz der unzähligen Hallen und Gebäude hatten wir recht schnell unser Zielgebäude ausgemacht und konnten ohne weiteren Aufwand unseren Scanner abholen und staufrei unsere Heimreise antreten.

  • In den nächsten Tagen sichteten wir die große Anzahl an Spendengeräten und es machte sich eine gewisse Ernüchterung breit.
    Durch fehlendes Netzteil und einen defekten Akku, was uns vorher teilweise bekannt war entstehen uns nun Instandsetzungskosten von rund 300,- Euro. Trotz kleinen Mängeln an den Geräten (Deformierungen und fehlende Gehäuseschrauben) kommen für die Grundschule nun erst einmal 2 MacBooks für den mobilen Gebrauch zum Einsatz.

  • Zu dem Scanner ist leider nicht mehr lauffähig unter Windows 7. Für Mac-Geräte gibt es keine verfügbaren Treiber. Eine Software, die einen Treiber beinhalten würde, kostet 40 Euro. Und der Support für Windows XP läuft im Februar 2014 aus. Wir werden also versuchen einen Rechner mit Linux für den Betrieb zu verwenden. Der Drucker ist eingerichtet und in Betrieb genommen.

Kommentare

Kommentieren Zum Kommentieren musst Du eingeloggt sein. » LogIn

Ähnliche Projekte

» Alle Projekte im Überblick