Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

*
Bist Du männlich oder weiblich?
Gib bitte Deinen Vornamen an.
Trage bitte Deine E-Mail-Adresse ein, mit der Du Dich künftig anmelden musst. Wir respektieren den Datenschutz und werden die E-Mail-Adresse nicht an Dritte weitergeben und auch nirgends anzeigen.
Gib bitte Deinen Nachnamen an.

Wie hast Du von DmS gehört?
Newsletter abonnieren
If you tick this box, we'll subscribe you to our company newsletter.
If you tick this box, we'll subscribe you to our school newsletter.
Tick this box to indicate that you have found, read and accepted the terms of use for this site.
Du wirst als nächstes eine E-Mail erhalten. Diese enthält einen Link zu einer Seite, auf der Du die Registrierung abschließen kannst.

Sei ein Schneeball!

Verbreite die Idee, bei Freuden und Bekannten, an Schulen und in Unternehmen.
Informiere Freunde, Lehrer, Mitschüler. – Nutze soziale Netzwerke!

Online

Per E-Mail Hier ist eine Vorlage. Die öffnet sich direkt in deinem E-Mail Programm. Informiere Freunde, Bekannte, Kollegen, Lehrer, Schüler, Eltern.

Als Fürsprecher Nutze unsere komfortable Mail-Funktion und verschiedene Vorlagen.

Auf deiner Website oder Weblog Wähle einen unserer Banner und füge den abgebildeten HTML-Code auf Deiner Webseite ein.

In deiner Internet-Community Folge uns auf Twitter oder YouTube und hole deine Freunde dazu! Schicke eine E-Mail an Mailverteiler von Gruppen oder Foren, in denen du Mitglied bist.

Rede über uns Twitter über uns, schreibe z.B. „Mach mit – bei www.das-macht-schule.net!“ in die Statuszeile deines Instant Messengers wie Skype oder ICQ.

Oder mach doch einfach alles zusammen!

Offline

In der Schule Drucke unser Mini-Poster aus. Hänge es in der Schule auf, im Lehrerzimmer, gib es Eltern. Verteile unseren aktuellen Newsletter für Schulen!

Im Unternehmen Überzeugen Sie Ihren Chef, wie zeitgemäßes gesellschaftliches Engagement aussehen kann. Verteilen Sie unseren aktuellen Newsletter für Unternehmen. Erzählen Sie Kollegen und Geschäftspartnern, dass sie über uns ganz einfach ausgediente PCs für Schulen spenden können.

In der Presse Schreiben Sie für eine Zeitung / Zeitschrift oder kennen Sie einen Redakteur, der eventuell Lust darauf hätte? Bei uns warten jede Menge guter Geschichten.

Im Freundeskreis Werden Sie Fürsprecher oder Mitglied im Förderverein. Begeistern Sie Lehrer, Schulleiter, Eltern und den Elternrat, ein „Das macht Schule“ Projekt zu starten. Reden Sie über uns. Erzählen Sie möglichst vielen Leuten, sie sollen uns mal auf www.das-macht-schule.net besuchen.


Noch kein Login? Jetzt registrieren!

Sektionen
Sie sind hier: Startseite Projekte Spendensammlung für Kinder in Kenia

Spendensammlung für Kinder in Kenia

Spendensammlung für Kinder in Kenia
2.71186440678

Spendensammlung für Waisenkinder in Kenia durch zwei Musikkurse mit dem Titel: “Wir singen für Kinder in Not”

Steckbrief
Es sind Bilder vorhanden
Spezielles Projekt
22043 Hamburg (Hamburg)
Ganztagsschule Denksteinweg
Klasse 5 (Armin Opitz)
ca. 50 Teilnehmer
01.10.2009 - 04.05.2015

Bilder und Videos

  • Wasser für das Dorf aus 100 Metern Tiefe
  • Untertitel

    n.a.

Projektstory

  • 2005 gab es in Kenia sintflutartige Regenfälle, die die Holzhäuser der Waisenkinder wegspülten. Herr Opitz erhielt eine Anfrage, ob er mit dem Projekt “Wir singen für Kinder in Not” den Waisenkindern helfen könnte. Als zwei fünfte Klassen gefragt wurden, ob sie den Waisenkindern durch Singen helfen wollten, antworteten sie mit Ja.

  • Die Schüler sagen Ja

    Nun ging es daran, Lieder zu üben. Beide Klassen lernten mit Eifer die Texte auswendig, und im November 2005 durften wir zum ersten Mal im Einkaufszentrum Berliner Platz singen.
    Trotz des Regens marschierten wir mutig los. Einige Schüler hatten ein mulmiges Gefühl, weil sie nicht wussten, was passieren würde. Wir stellten uns auf, zwei Schüler hielten das Plakat “Wir singen für Kinder in Not”, zwei andere hielten die Becher, und wir begannen zu singen. Die Zentrumsmanagerin, Frau Lindemann, war dabei und fotografierte uns. Leute blieben stehen, hörten uns zu, einige warfen Geld in unsere Becher. Sehr schnell legte sich unsere Aufregung, und die Schüler freuten sich, dass es klappte.
    Wir sangen an zwei verschiedenen Stellen im Einkaufszentrum und waren nach einer guten halben Stunde mit unserem ersten Einsatz fertig. Wir bekamen alle ein Lebkuchenherz und ein Duschgel geschenkt. Frau Lindemann spendierte außerdem allen ein Eis. Inzwischen hatte der Regen aufgehört, und auf dem Rückweg unterhielten wir uns voller Freude. Ein Schüler sagte: “Das hat sich doch gelohnt, dass wir trotz des Regens los gegangen sind.”
    In der Schule zählten wir das Geld und waren auf das Ergebnis sehr gespannt. Wir hatten 150 € bekommen, eine große Überraschung! Beim nächsten Einsatz erhielten wir sogar 170 €.

    Wie sieht es heute aus?

    Inzwischen gibt es an unserer Schule für die Klassen 5 und 6 zwei Musikkurse mit dem Titel: “Wir singen für Kinder in Not”. Gelder für Afrika werden nicht nur über das Singen eingesammelt, sondern auch durch Flaschensammlungen, Tombolas, Sponsorenläufe und den Sozialen Tag.
    Ingesamt wurden bis heute etwa 21.000 € nach Kenia überwiesen. Etwa 10.000 € sind direkt von der Schule Denksteinweg erarbeitet und gespendet worden, der Rest ist von anderen Sponsoren gekommen.
    Davon wurden ein Schlafhaus für 60 Mädchen gebaut, Essen, Schulkleidung, Betten, Matratzen usw. gekauft und die freiwilligen Helfer unterstützt.
    Im Jahr 2008 empfahlen wir dem Waisenhausvater, einen Solarkocher SK14 für das Kinderzentrum zu kaufen, damit das Essen nicht mehr nur mit dem teuren Holz gekocht werden muss. Nun wird nur noch an Regentagen mit Holz gekocht. Der SK14 hat 400 € gekostet, aber jetzt spart man das Geld, das man früher für das Holz ausgegeben hat.
    Für alle Gelder erhalten wir einen Verwendungsnachweis und eine Fotodokumentation. 2008 wurde ein Dokumentarfilm (Dauer circa sieben Minuten) aufgenommen. Interessierte können ihn zugesandt bekommen, Anfragen bitte an die Schule richten.

  • Erfahrungen aus dem Projekt

    Die Schüler haben gelernt nicht nur an sich zu denken, sondern auch an die, denen es viel schlechter als uns geht. Außerdem haben sie die Erfahrung gemacht, dass man mit verhältnismäßig geringen Mitteln eine große Hilfe sein kann.
    Beim Sponsorenlauf haben manche entdeckt, dass sie viel leistungsfähiger sind als sie und die Lehrer dachten.

    Die Lehrer haben gelernt, dass viele Schüler willig sind zu helfen und sich gerne für andere einsetzen wollen, wenn man ihnen die Gelegenheit dazu gibt. Sie haben Freude daran und wollen gerne wissen, wie es weiter geht.

    Viele Eltern finden es gut, dass wir mit denen teilen, denen es nicht so gut geht.

    Was ist jetzt anders und besser als vorher?

    Viele Schüler freuen sich, dass in unserer Schule etwas erreicht worden ist. Wir sind mit dem Afrika-Projekt u.a. Umweltschule Europas geworden. Wir wollen die 110 Waisenkinder auch in Zukunft unterstützen und unser Bestes dafür geben, dass sie zu tüchtigen Bürgern ihres Landes heranwachsen können.
    Mit Gottes Hilfe wird uns das gelingen. Der Waisenhausvater vertraut auf das Wort: “Bei Gott ist kein Ding unmöglich” (Lukas 1,37).

    Armin Opitz/Alexander Leja, Oktober 2009

Kommentare

Dagmar schrieb:
01.02.2013 13:22

Es ist immer gut über den Tellerand von Deutschland zu schauen. Ein gutes Projekt.

Kommentieren Zum Kommentieren musst Du eingeloggt sein. » LogIn

Ähnliche Projekte

» Alle Projekte im Überblick